Landratsamt Bautzen
Amt für Bodenordnung, Vermessung
und Geoinformation
Geschäftsstelle Gutachterausschuss
Macherstraße 55
01917 Kamenz
Fragebogen
zum Mehrfamilienwohnhaus/
Geschäftshaus
Zugunsten der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen.
Die Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.
Seite 1 von 8
© Landratsamt Bautzen 02/2021
2. Gebäudearten
2-Familienhaus
Falls ein aktuelles Verkehrswertgutachten, Bauunterlagen oder Exposé vorliegen, können Sie die Angaben daraus entnehmen.

Bitte beziehen Sie alle Angaben auf den Kaufzeitpunkt des Objektes!

Mehrfamilien-
wohnhaus
(3 und mehr
Wohneinheiten)
Wohn- und
Geschäftshaus
(ca. 75%
Wohnfläche)
Geschäftshäuser
(ca. 20-25%
Wohnfläche)
ja
nein
3. Denkmalschutz
4. Flächenangaben Hauptgebäude
Gebäudegrundfläche
m
2
(Bitte geben Sie die Außenmaße des Gebäudes an. Unberücksichtigt bleiben evtl. nicht zu Wohnzwecken dienende Anbauten)   

gemessen
aus Unterlagen
Länge:
m
x
gemessen
aus Unterlagen
Breite:
m
Wohnfläche:
gemessen
aus Unterlagen
m
2
1. Allgemeine Angaben
Eingangs-Nr. (laut Anschreiben)
Telefon (freiwillige Angabe)
E-Mail (für evtl. Rückfragen)
Bearbeiter/in (laut Anschreiben)
Einfamilienhaus
mit Einlieger-
wohnung
Absender
Name
Straße
PLZ/Ort
© Landratsamt Bautzen 02/2021
5. Besondere Bauteile/Nebengebäude
Länge m x Breite m
Geschosse
Baujahr
Bauart
Wert/Kosten
in EUR
nein
ja
3,20 x 5,10
zum Beispiel
(z. B. Ziegelbau,
Fertigteil)
2
1985
Ziegelbau
1.200,00
Garage
Werkstatt
Stellplatz
Carport
sonstiges
Welcher Anteil des Kaufpreises entfällt auf
(nur ausfüllen, wenn Gutachten vorliegt)
Grund und Boden
EUR
aufstehende Wohngebäude
EUR
aufstehende Nebengebäude
EUR
vermietet:
ja
nein
Mieten
Wohnfläche
Sonstiges
Beispiel
Nettokaltmiete
54
540,00
Stellplatz 15,00
(m
2
)
(EUR/mtl.)
(EUR/mtl.)
Seite 2 von 8
*) nicht das häusliche Arbeitszimmer
Geschoss/Lage
EG/links
Art der gewerblichen Nutzung
(z. B. Praxis, Büro, usw.)
Wohn- und Gewerbe-
flächen im Gebäude
m
2
Wohnfläche
Gewerbefläche *)
X
© Landratsamt Bautzen 02/2021
Keller
nein
teilweise unterkellert ca.
%
Ausbau
Dachgeschoss
nein
teilweise ausgebaut
%
Gebäudetyp
(Bitte entsprechendes ankreuzen)
Spitzboden
(Bitte entsprechendes Ankreuzen)
Seite 3 von 8
Keller, Erdgeschoss,
voll ausgebautes Dachgeschoss
Keller, Erdgeschoss,
nicht ausgebautes Dachgeschoss
Keller, Erdgeschoss,
Flachdach
Keller, Erdgeschoss,
Obergeschoss voll ausgebautes
Dachgeschoss
Keller, Erdgeschoss,
Obergeschoss, nicht ausgebautes
Dachgeschoss
Keller, Erdgeschoss,
Obergeschoss, Flachdach
Erdgeschoss, voll ausgebautes
Dachgeschoss, nicht unterkellert
Erdgeschoss, nicht ausgebautes
Dachgeschoss, nicht unterkellert
Erdgeschoss, Flachdach, nicht unterkellert
Erdgeschoss, Obergeschoss,
nicht ausgebautes Dachgeschoss,
nicht unterkellert
Erdgeschoss, Obergeschoss,
Flachdach, nicht unterkellert
nicht nutzbar
eingeschränkt
nutzbar
nutzbar
m
voll unterkellert
voll ausgebaut
Erdgeschoss, Obergeschoss,
voll ausgebautes Dachgeschoss,
nicht unterkellert
© Landratsamt Bautzen 02/2021
Seite 4 von 8
*) nicht das häusliche Arbeitszimmer
6. Fragebogen zum Wohnhaus
Erweiterungsbogen für Eintragung von Mieten
Falls ein aktuelles Verkehrswertgutachten, Bauunterlagen oder Exposé vorliegen, können Sie die Angaben daraus entnehmen.

Bitte beziehen Sie alle Angaben auf den Kaufzeitpunkt des Objektes!

Anmerkung:
Gebäudearten
2-Familienhaus
Mehrfamilien-
wohnhaus
(3 und mehr
Wohneinheiten)
Wohn- und
Geschäftshaus
(ca. 75%
Wohnfläche)
Geschäftshäuser
(ca. 20-25%
Wohnfläche)
Einfamilienhaus
mit Einlieger-
wohnung
Mieten
Wohnfläche
Sonstiges
Beispiel
Nettokaltmiete
54
540,00
Stellplatz 15,00
(m
2
)
(EUR/mtl.)
(EUR/mtl.)
Geschoss/Lage
EG/links
Art der gewerblichen Nutzung
(z. B. Praxis, Büro, usw. )
Wohn- und Gewerbe-
flächen im Gebäude
m
2
Wohnfläche
Gewerbefläche *)
© Landratsamt Bautzen 02/2021
Bitte beziehen Sie alle Angaben auf den Kaufzeitpunkt des Objektes!

7. Modernisierung/Sanierung - Zustandsmerkmale: *)

Baujahr des Gebäudes
Waren wertmindernde Einflüsse zur Zeit des Erwerbs am Gebäude vorhanden? 

(z. B. mangelhafte Isolierung, Reparaturstau, Bauschäden, Baumängel, keine zentrale Wasserversorgung, keine zentrale Abwasserentsorgung)

wenn ja, welche
Modernisierung/Sanierung
keine
nur
teilweise
in den letzten
10 Jahren
zwischen
30 und
10 Jahren
dringend
erforderlich
(nach 1990)
Dacherneurerung inkl. Verbesserung der Wärmedämmung
Modernisierung der Fenster und
Außentüren
Modernisierung der Leitungssysteme
(Strom, Gas, Wasser, Abw.)
Modernisierung der Heizungsanlage
Wärmedämmung der Außenwände
Modernisierung von Bädern
Modernisierung des Innenausbaus
(Decken, Fußböden, Treppen)
Wesentliche Verbesserung der
Grundrissgestaltung
Wann und in welchem Umfang wurde Modernisierung/Sanierung durchgeführt?
Modernisierungs/Sanierungelemente
Seite 5 von 8
ja
nein
Bauzustandseinschätzung
gehoben
mittel
einfach
*) Bitte entsprechendes Ankreuzen !
(deutlich überdurchschnittlicher baulicher Unterhaltungszustand, neuwertig oder sehr geringe Abnutzung)

(durchschnittlicher baulicher Unterhaltungszustand, geringer/mittlerer Instandhaltungs-/ Reparaturstau)

(weitgehend desolater baulicher Unterhaltungszustand, umfangreiche Sanierung/Mod. notwendig)

Besondere Wertbeeinflussungen
Sind wertbeeinflussende Umstände, wie z. B. Leitungs-/Wegerecht, Wohnungsrecht, Grunddienstbarkeiten, Baulasten usw., vorhanden?  
ja
nein
wenn ja, welche
oder ca.
%
Ist der (Wert-) Einfluss auf den Kaufpreis bekannt?
ca.
EUR
Energieausweis
Seite 6 von 8
© Landratsamt Bautzen 02/2021
*) Bitte entsprechendes Ankreuzen !
Energieverbrauchskennwert
kWh
liegt nicht vor
(m
2
)
a
/
Ein bedarfsorientierter Energieausweis liegt vor.
kWh
liegt nicht vor
(m
2
)
a
/
Ein verbrauchsorientierter Energieausweis liegt vor.
Primärenergiebedarf   
ja
nein
Wenn ja,
Gebäudeteil
3
4
5
Ausstattungsqualität
Außenwände
(Bitte entsprechendes Ankreuzen)
-  ein-/zweischaliges Mauerwerk, z. B. aus
   Leichtziegeln, Kalksandsteinen,
   Gasbetonsteinen; Edelputz
-  Verblendmauerwerk, zweischalig,
   hinterlüftet, Vorhangfassade
   (z. B. Naturschiefer)
- Wärmedämmung (nach ca. 2005)
-  aufwendig gestaltete Fassaden mit
   konstruktiver Gliederung  (Säulen-
   stellungen, Erker etc.),  Sichtbeton-/
   Fertigteile,  Natursteinfassade,  Elemente
   aus Kupfer-Eloxal-blech, mehrge-
   schossige Glasfassaden
Dach
-  Faserzement-Schindeln, beschichtete
   Betondachsteine und Tondachziegel,
   Folienabdichtung; Rinnen und Fallrohre
   aus Zinkblech
-  glasierte Tondachziegel, Flachdach-
   ausbildung teilw. als  Dachterrassen;
   Konstruktion in  Brettschichtholz,
   schweres Massivflachdach; besondere
   Dachformen, z. B. Mansarden-, Walmdach
-  hochwertige Eindeckung z. B. aus
   Schiefer oder Kupfer,  Dachbegrünung,
   befahrbares Flachdach; aufwendig
   gegliederte Dachlandschaft, sichtbare 
   Bogendachkonstruktionen; Rinnen und
   Fallrohre aus Kupfer
- Dämmung im Passivhausstandard              
-  Wärmedämmverbundsystem oder
   Wärmedämmputz (nach ca. 1995)
- Dämmung im Passivhausstandard
-  Dachdämmung (nach ca. 1995)
-  Aufsparrendämmung, überdurch-
   schnittliche Dämmung
   (nach ca. 2005)
Fenster und Außentüren
-  Zweifachverglasung (nach ca. 1995),
   Rollläden (manuell)
-  Haustür mit zeitgemäßem
   Wärmeschutz (nach ca. 1995)
-  Dreifachverglasung, Sonnenschutzglas,
   aufwendigere Rahmen, Rollläden (elektr.)
-  höherwertigere Türanlage z. B. mit
   Seitenteil, besonderer Einbruchschutz
- große feststehende Fensterflächen,
  Spezialverglasung (Schall- und Sonnen-
  schutz)
- Außentüren in hochwertigen Materialien
Innenwände und -türen
-  nicht tragende Innenwände in massiver
   Ausführung bzw. mit Dämmmaterial gefüllte
   Ständerkonstruktionen
-  schwere Türen, Holzzargen
-  Sichtmauerwerk, Wandvertäfelungen
   (Holzpaneele)
-  Massivholztüren, Schiebetürelemente,
   Glastüren, strukturierte Türblätter    
-  gestaltete Wandabläufe (z. B. Pfeiler-
   vorlagen, abgesetzte oder geschwungene
   Wandpartien); Vertäfelungen (Edelholz,
   Metall),  Akustikputz, Brandschutzver-
   kleidung)
- raumhohe aufwendige Türelemente    
Seite 7 von 8
© Landratsamt Bautzen 02/2021
*) Bitte entsprechendes Ankreuzen !
Deckenkonstruktion
und Treppen
Fußböden
-  Linoleum-, Teppich-, Laminat- und 
   PVC-Böden besserer Art und
   Ausführung, Fliesen,
   Kunststeinplatten
Sanitäreinrichtungen
-  1 Bad mit WC, Dusche und Badewanne,
   Gäste-WC
-  Beton- und Holzbalkendecken mit Tritt- und
   Luftschallschutz (z. B. schwimmender
   Estrich)
- geradläufige Treppen aus Stahlbeton
  oder  Stahl, Harfentreppe, Trittschall-
  schutz
-  Decken mit größerer Spannweite, Decken-
   verkleidung (Holzpaneele/Kassetten)
-  gewendelte Treppen aus Stahlbeton
   oder Stahl, Hartholztreppenanlage
   in besserer Art und Ausführung
-  Decken mit großen Spannweiten,
   gegliedert, Deckenvertäfelungen
   (Edelholz, Metall)
-  breite Stahlbeton-, Metall- oder
   Hartholztreppenanlage mit hoch-
   wertigem Geländer
-  Natursteinplatten, Fertigparkett, hoch-
   wertige Fliesen, Terrazzobelag, hoch-
   wertige Massivholzböden auf
   gedämmter Unterkonstruktion
-  hochwertiges Parkett, hochwertige
   Natursteinplatten, hochwertige
   Edelholzböden auf gedämmter
   Unterkonstruktion
-  Wand- und Bodenfliesen, raumhoch gefliest
- 1-2 Bäder mit tlw. zwei Waschbecken,
  tlw. Bidet/Urinal, Gäste-WC, bodengleiche
  Dusche
- Wand- und Bodenfliesen, jeweils in
  gehobener Qualität
-  mehrere großzügige, hochwertige Bäder,
   Gäste-WC
-  hochwertige Wand- und  Bodenplatten
   (oberflächen-strukturiert, Einzel- und
   Flächendekors)
Heizung
-  elektronisch gesteuerte Fern- oder
   Zentralheizung, Niedertemperatur-
   oder Brennwertkessel
-  Fußbodenheizung, Solarkollektoren
   für Warmwassererzeugung,
   zusätzlicher Kaminanschluss
-  Solarkollektoren für Warmwasser-
   erzeugung und Heizung, Block-
   heizkraftwerk, Wärmepumpe,
   Hybrid- Systeme,  aufwendige
   zusätzliche Kaminanlage      
Sonstige technische
Ausstattung
-  zeitgemäße Anzahl an Steckdosen und
   Lichtauslässen, Zählerschrank
   (ab ca. 1985) mit Unterverteilung
   und Kippsicherungen
-  zahlreiche Steckdosen und Licht-
   auslässe,hochwertige Abdeckungen,
   dezentrale Lüftung mit Wärmetauscher,
   mehrere LAN- und Fernsehanschlüsse        
-  Video- und zentrale Alarmanlage,
   zentrale Lüftung mit Wärme-
   tauscher, Klimaanlage,
   Bussystem
(Bitte entsprechendes Ankreuzen)
Gebäudeteil
3
4
5
Ausstattungsqualität
Ort, Datum
Seite 8 von 8
© Landratsamt Bautzen 02/2021
*) Bitte entsprechendes Ankreuzen !
Informationen nach Datenschutzgrundverordnung finden Sie unter