Antrag auf Durchführung von Großraum- und / oder Schwertransporten
Antrag Großraum- und/oder Schwertransporten
Stand: 2020
Einzel-
Dauer-
Erlaubnis
gem. § 29 Abs. 3 StVO zur Durchführung von Großraum-
und / oder Schwertransporten und füge die Ausnahme-
genehmigung(en) gem. § 70 StVZO bei:
Ausnahmegenehmigung
zur Beförderung von Ladungen mit Überbreite, Überhöhe und/oder Überlänge und zur Benutzung von Autobahnen oder Karftfahrtstraßen
Antragsteller
Tel.:
Fax:
1.
für die Zeit vom
bis einschließlich
Fahrten
Sachbearbeiter/in:
Nr./ Az.:
Telefon-Nr.
Telefax-Nr.
Behörde
Beschreibung und Bezeichnung der Ladung, des Zubehörs und der Beiladung
2.
Die Ladung ist:
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kraftfahrzeug-Art:
Länge:
m
Gesamt
-länge (m)
3.
E-Mail:
Nur von der Behörde auszufüllen
Katrin Obermann
03741 / 291 1585
03741 / 291 31585
Stadt Plauen
Geschäftsbereich II
FB Sicherheit und Ordnung
Straßenverkehrsbehörde
Unterer Graben 1
08523 Plauen
E-Mail Adresse
Katrin.Obermann@plauen.de
Geschäftszeichen:
Verant. Disponent:
Tel.:
Fax:
zur Verfügung von:
Ich beantrage eine
Kurzzeit-
gem. § 46 Abs. 1 Nr. 5 StVO
Ausnahmegenehmigung
gem. § 46 Abs. 1 Nr. 2 StVO
für
4.
Breite:
m
Höhe:
m
Masse:
t
als unteilbar anzusehen, Begründung liegt bei.
asymmetrisch, Ladungsskizze liegt bei.
5.
Anhänger-Art:
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
Kennzeichen
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
FIN:
Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Transports:
km/h
Fahrzeug mit Ketten- oder Raupenlaufwerk
6.
Maße und Massen
-breite (m)
-höhe (m)
Transporthöhe
absenkbar auf (m)
Zugfahrzeug (t)
Masse Anhänger (t)
Gesamt (t)
Leerfahrt
Lastfahrt
Die Ladung ragt dabei
über das Fahrzeug hinaus.
nach vorn:
(m)
nach rechts:
(m)
nach links:
(m)
nach hinten:
(m)
Bei der nach hinten überragenden Ladung beträgt der Abstand von der letzten Achse bis zum Ladungsende:
(m)
Maximale Breite der Ladung beginnt in der Höhe von:
(m)
7.
Leerfahrt Achsfolge
7. Achse
1. Achse
2. Achse
3. Achse
4. Achse
5. Achse
6. Achse
8. Achse
9. Achse
10. Achse
Achslast in (t)
Achsabstand in (m)
Räder je Achse
Lastfahrt Achsfolge
7. Achse
1. Achse
2. Achse
3. Achse
4. Achse
5. Achse
6. Achse
8. Achse
9. Achse
10. Achse
Achslast in (t)
Achsabstand in (m)
Räder je Achse
8.
Antrag Großraum- und/oder Schwertransporten
Stand: 2020
9.
Fahrtweg(e) oder Geltungsbereich(e)
Fahrtweg: 1
Fahrtwegteil: 1.1
Start:

Ziel:
Fahrtwegteil: 1.2
Fahrtwegteil: 1.3
Fahrtweg: 2
Fahrtwegteil: 2.1
Fahrtwegteil: 2.2
Fahrtwegteil: 2.3
Fahrtweg: 3
Fahrtwegteil: 3.1
Fahrtwegteil: 3.2
Fahrtwegteil: 3.3
Fahrtweg: 4
Fahrtwegteil: 4.1
Fahrtwegteil: 4.2
Fahrtwegteil: 4.3
Fahrtweg: 5
Fahrtwegteil: 5.1
Fahrtwegteil: 5.2
Fahrtwegteil: 5.3
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Start:

Ziel:
Der Antragsteller hat die Information zur EU-Datenschutz-Grundverordnung zur Kenntnis genommen.
Antrag Großraum- und/oder Schwertransporten
Stand: 2020
10.
Antragsrelevante Mitteilungen:
Referenz-Antragsident(en):
11.
Nachweise:
Wenn es sich um einen Verkehr über einen Fahrtweg von mehr als 250 km handelt, hat der Antragsteller nachzuweisen:
1.
Eine Schienenbeförderung oder eine gebrochene Beförderung Schiene / Straße ist nicht möglich oder würde unzumutbare Mehrkosten verursachen, wenn nach Nummer V.4 VwV zu § 29 Abs. 3 / § 46 Abs. 1 Nr. 5 ein Anhörverfahren vorgeschrieben ist und eine Gesamtbreite von 4,20 m oder eine Gesamthöhe von 4,80 m (jeweils von Fahrzeug und Ladung) nicht überschritten wird.
2.
Eine Beförderung auf dem Wasser oder eine gebrochene Beförderung Wasser / Straße ist nicht möglich oder würde unzumutbare Mehrkosten verursachen, wenn eine Gesamtbreite von 4,20 m oder eine Gesamthöhe von 4,80 m (jeweils von Fahrzeug und Ladung) oder eine Gesamtmasse von 72 t überschritten wird.
Der / die Nachweis(e) liegt/liegen dem Antrag bei:
Ja
Nein, ein Transport auf dem Schienen- oder Wasserweg ist undurchführbar oder unzumutbar, weil
12.
Erklärungen:
Mir / Uns ist bekannt, dass der Transport eine Sondernutzung im Sinne des § 8 des Bundesfernstraßengesetzes oder der entsprechenden straßenrechtlichen Vorschriften der Länder darstellt und ich / wir alle Kosten zu übernehmen haben, die dem Träger der Straßenbaulast durch die Sondernutzung entstehen.

Mir / Uns ist bekannt, dass der / die Träger der Straßenbaulast und die Straßenverkehrsbehörde keinerlei Gewähr dafür übernehmen, dass die Straßen samt Zubehör durch die Sondernutzung uneingeschränkt benutzt werden können und den die Träger der Straßenbaulast oder denjenigen, der im Auftrag des Trägers der Straßenbaulast die Straße verwaltet, trifft im Rahmen der Sondernutzung keinerlei Haftung wegen Verletzung der Verkehrssicherungspflicht.

Die von mir im Antrag geforderten Informationen dürfen im Erlaubnis- / Genehmigungsverfahren nach StVO entsprechend den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung verarbeitet und weitergegeben werden.
Ort, Datum
Unterschrift
Name, Vorname