Umfang                        % (bitte Bescheinigung beifügen)
Seite 1 von 4
Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Antrag auf Projektförderung nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeri- ums für Kultus zur Förderung von Heimatpflege und Laienmusik (FRL Heimatpflege/ Laienmusik) vom 10.8.2007, berichtigt 19.2.2008
  1. Angaben zum Antragsteller
Name (Einzelperson, Verein, Stiftung, Kommune o.ä.) und deren Rechtsform*
Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen! Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen.
Ansprechpartner*
Anschrift*
Telefon/Fax (wichtig für Rückfragen!)*
BIC*
IBAN*
Kreditinstitut*
für alle Antragsteller
für Vereine o.ä.
-

-
-
-
-
Stellungnahme des zuständigen Landkreises oder der Kreisfreien Stadt (bitte beifügen)
Vorsteuerabzugsberechtigt*           Ja                     Nein
Satzung des Projektträgers (bitte beifügen)
Auszug aus dem Vereinsregister (bitte beifügen)
Bescheinigung über Gemeinnützigkeit (bitte beifügen)
E-mail/Homepage (wichtig für Rückfragen!)
 2. Projektbeschreibung (Bitte alles ausfüllen!)

  2.1. Kurzbezeichnung des Projektes*
 2.2. Kurzbeschreibung des Projektes (max. 250 Zeichen - ggf. extra Blatt verwenden)*



 2.3 Veranstaltungsort (ggf. angeben)


 2.4. Anzahl der Mitwirkenden (ggf. angeben)
  2.5 Zeitplan
Beginn der Projektvorbereitung
Projektbeginn
In begründeten Ausnahmefällen darf die Bewilligungsbehörde zustimmen, dass mit der Umsetzung des Projektes/der Maßnahme bereits vor der Bewilligung begonnen wird.

Ein Antrag auf vorzeitigen Maßnahmebeginn ist immer dann erforderlich, wenn Sie im Zeitraum zwischen Antragstellung und Bewilligung durch die Landesdirektion Sachsen bereits mit der Projektrealisierung beginnen wollen. Dazu gehört beispielsweise der Abschluss eines der Umsetzung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages, soweit Sie als Antragsteller sich nicht ein unbedingtes Rücktrittsrecht für den Fall der Nichtgewährung der Zuwendung einräumen lassen.
Ein nicht genehmigter vorzeitiger Maßnahmebeginn führt zur Ablehnung des Förderantrages bzw. zur Aufhebung des Zuwendungsbescheides, soweit die Bewilligungsbehörde nachträglich von einem vorzeitigen Maßnahmebeginn Kenntnis erhält.

Von der Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmebeginns kann kein Rechtsanspruch auf Projektförderung abgeleitet werden.


Datum des vorzeitigen Maßnahmebeginns
Begründung
Projektende
Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Seite 2 von 4
  3. Finanzierungsplan
  ( Falls Sie über eine ausführliche Darstellung verfügen, diese bitte zusätzlich als Anlage beifügen)
  3.1 Kalkulation der Projektausgaben
In Eigenleistung übernommene Tätigkeiten sind nicht Gegenstand der Zuwendung. Das bedeutet, dass Honorare, die an den Zuwendungsempfänger – Mitglied des geförderten Vereins oder Einzelantragsteller oder Autor einer Publikation – gezahlt werden, nicht als zuwendungsfähig anerkannt werden können und somit nicht förderfähig sind.
Bei Ausgaben ab 500 Euro für einzelne Positionen sind für diese 3 Angebote vorzulegen.
3.1.1 Honorare**
EUR
3.1.2 Transport/Fahrkosten***
EUR
3.1.3 Ausgaben für Instrumente
EUR
3.1.4 Ausgaben für Ausrüstungen
EUR
3.1.5 Ausgaben für Arbeits- und Verbrauchsmaterial
EUR
3.1.6 sächliche Verwaltungsausgaben
EUR
3.1.7 Druckkosten (incl. Layout)
EUR
3.1.8 sonstige Sachausgaben
EUR
EUR
EUR
EUR
EUR
Gesamtausgaben
EUR
** Honorare für Dritte sind je nach Qualifikation des Honorarempfängers bis zur Obergrenze von 20 EUR/Stunde zuwendungsfähig. Angaben zur Qualifikation des Honorarempfängers sind gesondert aufzuführen und als Anlage beizufügen.
*** Fahrkosten sind gem. den Bestimmungen des Sächsischen Reisekostengesetzes zuwendungsfähig, in der Regel pro Person und Maßnahme in Höhe von max. 200 EUR. (Übersicht siehe Anlage)
  3.2 Einnahmen/Finanzierung
3.2.1 öffentliche Mittel
Kommune/Landratsamt
EUR
Kulturraum
EUR
Ministerien des Freistaates Sachsen
(nicht die mit diesem Antrag beantragte Förderung)
EUR
Sonstige
EUR
3.2.2 Mittel aus Stiftungen/Sponsoring/Spenden
EUR
EUR
EUR
3.1.9
3.1.10
3.1.11
3.1.12
Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Seite 3 von 4
3.2.3 Sonstige projektbezogene Einnahmen
Auflistung siehe Anlage
EUR
3.2.4 Eigenmittel (ohne Eigenleistungen)
EUR
Gesamteinnahmen
EUR
Höhe der beantragten Zuwendung
EUR
  4. Allgemeine Erklärung
4.1 Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben im Antrag und den beigefügten Anlagen werden versichert. Die Anlagen 1 -          (bitte ergänzen) sind Bestandteil dieses Antrages.

4.2 Die Planung der Finanzen erfolgte nach dem Prinzip des wirtschaftlichen und sparsamen Umganges mit Haushaltmitteln.

4.3 Ermäßigen sich die Gesamtausgaben oder ändert sich die Finanzierung, so wird dies der Bewilligungsbehörde unverzüglich mitgeteilt.

4.4. Es besteht Einverständnis, dass die sich aus den Antragsunterlagen ergebenden persönlichen und sachlichen Daten in elektronischen Dateien zu amtlichen Zwecken gespeichert und allen am Verfahren Beteiligten zur Kenntnis gegeben werden.

Ort*
Datum*
rechtsverbindliche Unterschrift
Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Seite 4 von 4
Anlage 1
Detaillierte Angaben zu Honoraren (P. 3.1.1)
Name/Qualifikation/Tätigkeit für Projekt
Art des Vertrages
(bitte Kopie beifügen)
Stundensatz
in EUR/h
Gesamtbetrag
in EUR
Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Seite 1 von 1
Anlage 2
Detaillierte Angaben zu sonstigen projektbezogenen Einnahmen (P. 3.2.3)**
Art der Einnahme
Betrag in EUR
Anzahl der Veranstaltungen bzw. Teilnehmer
Gesamtbetrag
in EUR
** Bei einer Förderung von Publikationen werden pauschal Herstellungskosten (Layout und Druck) in folgender gestaffelter Höhe als Einnahme aus dem Verkauf (Verkaufserlös) angerechnet. Dies ist unabhängig davon, wie viel Exemplare mit welchem Erlös tatsächlich verkauft werden.

- Beim Druck von weniger als 50 Exemplaren

- Beim Druck von 50 bis zu 100 Exemplaren


- Beim Druck von mehr als 100 Exemplaren





















erfolgt keine Anrechnung.

werden 50 % der Herstellungskosten der Publikation als Erlös angerechnet.

werden 70 % der Herstellungskosten der Publikation als Erlös angerechnet.



Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Seite 1 von 1
Detaillierte Angaben zu den Transport- und Fahrtkosten (Punkt 3.1.2.)
Person
Einfache Weg- strecke in km
Anzahl der Fahrten
Kostenpauschale in EUR/km
Wegstrecke
Gesamtbetrag
in EUR
- Lt. Antrag sind Fahrtkosten gemäß Bestimmungen des Sächsischen Reiskostengesetzes (SächsRKG) zuwendungsfähig. Es gilt § 6 Abs. 2a SächsRKG, danach beträgt die Wegstreckenentschädigung je Kilometer 17 Cent. Bei Mitnahme weiterer Personen in einem Kfz erhöht sich der Pauschalbetrag um 2 Cent pro Mitfahrer und Kilometer.
- Nach der Festlegung des SMK vom 01. April 2008 sind die Fahrtkosten pro Person/Projekt in Höhe von maximal 200 ? zuwendungsfähig.















Anlage 3
Stand: 23.01.2017
smk_lds_hplm
Seite 1 von 1