Posteingang Landratsamt:
§ 27 Berufsbildungsgesetz (BBiG) i.d.g.F., den jeweils gültigen Verordnungen über die Berufsausbildung und den Verordnungen über die Eignung der Ausbildungsstätten für die Berufsausbildung der o.g. Berufe
Antrag auf Feststellung der Eignung des Betriebes als Ausbildungsstätte zum/zur
Milchwirtschaftl. Laborant/in
Milchtechnologe/in
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Referat 92
Frau Sonia Schmitt
Pillnitzer Platz 3
01326 Dresden
Veränderungsanzeige /-antrag
Milchwirtschaftl. Laborant/in*
Milchtechnologe/in*
 Angaben zum Ausbildungsbetrieb
Name des Betriebes:*
Betriebsform:*
PLZ:*
Straße und Hausnummer:*
Ort:*
Landkreis:*
Zuständige Agentur für Arbeit:*
Im Betrieb wird bereits in folgenden Berufen ausgebildet:
Anzahl der ständigen Arbeitskräfte* (ohne Antragsteller)
BNR laut Registrierung grüne Berufe:
gesamt:
davon Fachkräfte:
Name:*
Geburtsdatum:*
PLZ:*
Vorname:*
Straße und Hausnummer:*
E-mail:
Wohnort:*
 Angaben zum/r Ausbildenden (Betriebsleiter/in)
 Anzahl der Ausbildungsplätze
Telefon*
Mobil:
E-mail:
Telefon:*
Fax:
Homepage:
Seite 1 von 6
Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen.
smul_lfulg_251
Stand: 03.11.2021
amtlicher Gemeindeschlüssel:*
Ich beantrage gemäß der anzuwendenden Rechtsvorschriften die Anerkennung/Überprüfung meines Betriebes als Ausbildungsstätte für die Berufsausbildung im Beruf Milchtechnologe/in und/oder Milchwirtschaftliche/r Laborant/in bzw. zeige folgende Veränderungen an:
Arbeitgeber-Betriebsnummer bei der Agentur für Arbeit:
 Betriebsangaben
 Produktionslinien im Betrieb
Tagesanlieferung Milch (l)
Produktpalette
Sozialräume
Erfolgt eine theoretische Lehrunterweisung der Auszubildenden
neben der berufspraktischen Ausbildung?
- Herstellung von Konsummilch
- Herstellung von gesäuerten Milcherzeugnissen
- Herstellung von Milcherzeugnissen
- Herstellung von Butter
- Herstellung von Käse
sonstige Produktionslinien und/oder technische Einrichtungen
Seite 2 von 6
Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen.
Angaben zum Unternehmen
Entsprechen die Gebäude, baulichen Anlagen und technischen Ausstattungen den im Hinblick auf die Ausbildungsziele zu stellenden Anforderungen, und sind sie in einem ordnungsgemäßen Zustand?*
Wird die Ausbildungsstätte als Haupterwerbsbetrieb bzw. als selbständige Betriebseinheit im Haupterwerb nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen bewirtschaftet, und werden die Wirtschaftsergebnisse buchführungsgemäß erfasst?*
Ist zur Zeit der Antragstellung ein Konkurs- oder Vergleichsverfahren eröffnet?*
Werden die in der jeweiligen Ausbildungsverordnung geforderten Inhalte vollständig vermittelt?*
Ausbildungsinhalt:
Verbund- und Kooperationspartner:
Zeitraum:
von
Welche Fachbücher und Zeitschriften stehen dem Auszubildenden regelmäßig zu seiner Unterrichtung zur Verfügung?*
Liegt die Verordnung über die Berufsausbildung im Berufen der Milchwirtschaft, die Verordnung über die Abschlussprüfungen in den Berufen der "Landwirtschaft" und der "Hauswirtschaft", der Ausbildungsplan sowie das Jugendarbeitsschutzgesetz einsehbar im Betrieb vor?
 Einhaltung der Vorschriften zum Schutz des/r Auszubildenden
 Angaben zur Berufsausbildung*
bis
von
bis
von
bis
von
bis
Bietet die Ausbildungsstätte die Gewähr dafür, dass die Vorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes, die Unfallverhütungsvorschriften und sonstige Vorschriften zum Schutz des Auszubildenden eingehalten werden?*
  Antrag auf Feststellung der fachlichen Eignung des/r Ausbilders/in (gemäß § 30 BBiG)
Angaben zum/r Ausbilder/in im Unternehmen
Name:*
Geburtsdatum:*
Vorname:*
  Teil B: Personelle Voraussetzungen im Betrieb
PLZ:*
Straße und Hausnummer:*
E-Mail:
Wohnort:*
Telefon:*
Mobil:
(Ausfüllen bei Erstantrag oder Veränderung)
Abgelegte berufliche Prüfungen in der Milchwirtschaft
Berufliche Abschlussprüfung
Bezeichnung:
Prüfungsdatum:
Prüfungsort:
Meisterprüfung
Bezeichnung:
Prüfungsdatum:
Prüfungsort:
Fachschulabschluss
Fachhochschul-, Hochschulabschluss
Bezeichnung:
Prüfungsdatum:
Prüfungsort:
Bezeichnung:
Prüfungsdatum:
Prüfungsort:
Die fehlenden Ausbildungsinhalten werden bei nachfolgenden Kooperationspartnern vermittelt:*
Seite 3 von 6
Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen.
Liegt die Unbedenklichkeitserklärung der Berufsgenossenschaft (Abteilung Prävention) über die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften vor? (Bitte Nachweis beifügen!)
Ausbildereignungsprüfung
Meisterprüfung
Sonstige Nachweise:
Tätigkeit in der Milchwirtschaft
Tätigkeit in der Milchwirtschaft, seit:*
Ausbildertätigkeit in der Milchwirtschaft, seit:*
VollberuflicheTätigkeit im
anzuerkennenden Betrieb, seit:*
Bezeichnung:
Prüfungsdatum:
Prüfungsort:
Bezeichnung:
Prüfungsdatum:
Prüfungsort:
  Erklärung des/r Ausbilders/in zur persönlichen Eignung
Gemäß § 29 Berufsbildungsgesetz (BBiG) hinsichtlich der Ausbildung von Auszubildenden erkläre ich,
Ort:*
Datum:*
Unterschrift des/r Ausbilders/in*
Name:*
Vorname:*
durch meine Unterschrift, dass gegen mich keine Gründe vorliegen, die der Ausbildung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes i. d. g. F.  und des § 25 des Jugendarbeitsschutzgesetzes i. d. g. F.  entgegenstehen, und dass insbesondere auch kein Verbot besteht, Kinder und Jugendliche auszubilden.
(Bitte Nachweis - z.B. Kopie Arbeitsvertrag)
  Erklärung des/r Betriebsleiters/in zur persönlichen Eignung
Gemäß § 29 Berufsbildungsgesetz (BBiG) hinsichtlich der Ausbildung von Auszubildenden erkläre ich,
Ort:*
Datum:*
Unterschrift des/r Betriebsleiters/in*
Name:*
Vorname:*
durch meine Unterschrift, dass gegen mich keine Gründe vorliegen, die der Ausbildung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes i. d. g. F.  und des § 25 des Jugendarbeitsschutzgesetzes i. d. g. F.  entgegenstehen, und dass insbesondere auch kein Verbot besteht, Kinder und Jugendliche auszubilden.
  Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse*
Seite 4 von 6
Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen.
  Beigefügte Anlagen*
erweitertes Führungszeugnis (Betriebsleiter/in, Ausbilder/in) (siehe Anlage)
Abgelegte berufliche Prüfungen des/r Ausbilders/in in Kopie
Zustimmung der Berufsgenossenschaft zur Anerkennung als Ausbildungsbetrieb (AbteilungPrävention)
ggf. Nachweis der Tätigkeit des/r Ausbilders/in im Unternehmen
(Kopie Arbeits-, Angestelltenvertrag)
(Antrag gilt nur mit vollständig beigefügten Anlagen als gestellt.)
Die Datenschutzerklärung befindet sich am Ende des Formulars.
  Erklärung
  Einwilligung des/r Betriebsleiters/in*
Ort:*
Datum:*
Unterschrift des/r Betriebsleiters/in:*
Ich wurde darauf hingewiesen, dass ich diese Einwilligung vollständig verweigern und jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft schriftlich widerrufen kann.
Gleichzeitig bin ich damit einverstanden, dass diese Daten meines Betriebes im Internet-Verzeichnis der Ausbildungsstätten für die grünen Berufe veröffentlicht werden.
Anschrift des Betriebes
Telefon-, Fax-Nr.
E-Mail-Adresse
Internetadresse
Seite 5 von 6
Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen.
 Veränderungsanzeige
Ort:*
Datum:*
Hiermit setze ich Sie über die vorab aufgeführten Veränderungen im Unternehmen in Kenntnis.
Unterschrift des/r Betriebsleiters/in*
Die Anerkennung wird beantragt ab:
Alle Daten und Informationen zum Ausbildungsbetrieb, zum/zur Ausbildenden und zu dem/der Ausbilder/in werden auf Grundlage der §§ 27 bis 30 BBiG erhoben und gemäß § 32 BBiG zur Überwachung der Eignung von Ausbildungsstätte und Ausbilder/in elektronisch in Form eines geführten Verzeichnisses der anerkannten Ausbildungsstätten und Ausbilder/innen sowie nach § 88 BBiG für statistische Zwecke gespeichert und entsprechend der gesetzlichen Vorgaben und Fristen aufbewahrt sowie verarbeitet.
Gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes zum Schutz der informationellen Selbstbestimmung im Freistaat Sachsen (Sächsisches Datenschutzgesetz - SächsDSG) vom 25. August 2003 und gemäß dem Sächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt SächsGVBl. S. 330) das zuletzt durch Artikel 9 des Gesetzes vom 22. August 2019 (Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt S. 663, geändert worden ist, bin ich damit einverstanden, dass das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie die nachfolgenden Daten an potenzielle Auszubildende weiter gibt.
* Aufforderung zum Vorlegen eines erweiterten Führungszeugnisses
Der Antragsteller hat gemäß § 30a Abs. 2 Bundeszentralregistergesetz ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen. Wir bestätigen hiermit, dass die Voraussetzungen nach § 30a Abs. 1 Nr. 2b) vorliegen.
Vorlage bei
Gez. Henrik Fichtner
Referatsleiter 91
Berufliche Bildung
Zuständige Stelle
Anlage Aufforderung
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Referat 92
Pillnitzer Platz 3

01326 Dresden
Seite 6 von 6
Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen.