Angaben zur Person des/r Prüfungsteilnehmers/in
Seite 1 von 3
Familienname, ggf. auch Geburtsname
Anschrift: Straße
Postleitzahl
Ort
Geburtsdatum
Vorname
Geburtsort/Landkreis/Land
Telefon (dienstl.)
Firma/Arbeitgeber
Anmeldung
zur Prüfung der Sachkunde
nach § 11 Abs. 2 der Chemikalien-Verbotsverordnung
Telefon (privat)
Hiermit melde ich mich für folgende Prüfung an:
(Bitte beachten Sie dazu die Erläuterungen auf Seite 2 und 3)
Datum
Unterschrift (Prüfungsteilnehmer/in)
Ort
smwa_anmsachk
Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen! Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen.
Prüfungstermin:
Rechnungsadresse (wenn abweichend)
Anschrift: Straße
Postleitzahl
Ort
Stempel u. Unterschrift (Firma)
Stand: 18.04.2018
Seite 2 von 3
Erläuterungen zur Anmeldung

Im Antrag ist die gewünschte Prüfung (siehe Prüfungsarten)  sowie der Prüfungstermin (Bekanntgabe auf der Homepage) anzugeben. Wird „ D - Sonstige eingeschränkte Sachkundeprüfung" gewünscht, ist der Einzelstoff oder die Stoffgruppe zusätzlich zu nennen.

(Siehe dazu auch Anhang I bis III der Bekanntmachung zum Sachkundenachweis gemäß § 5 der Chemikalien-Verbotsverordnung  des Bundesministeriums  für Umwelt, Naturschutz  und Reaktorsicherheit vom 15.09.2009, zu finden im Internet unter: http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Chemikaliensicherheit/ chemikalien_sachkunde_bf.pdf
Hinweis! Noch nicht an den Stand der novellierten ChemVerbotsV 2017 angepasst).


Prüfungsarten

A - Umfassende Sachkundeprüfung
für die Abgabe aller gefährlichen Stoffe und Gemische, die in der Anlage 2 ChemVerbotsV genannt sind

- Grundprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang I
- Zusatzprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang II
- Zusatzprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang III

B - Eingeschränkte Sachkundeprüfung
für die Abgabe aller gefährlichen Stoffe und Gemische, die in der Anlage 2 zur ChemVerbotsV genannt sind - mit Ausnahme von Bioziden.

- Grundprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang I
- Zusatzprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang II

C - Eingeschränkte Sachkundeprüfung für Biozide und Pflanzenschutzmittel
für das Inverkehrbringen von gefährlichen Stoffen oder Zubereitungen im Sinne
des § 3 Abs. 1 Satz 1 ChemVerbotsV, die Biozide und Pflanzenschutzmittel sind.

- Grundprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang I
- Zusatzprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang III

D - Sonstige eingeschränkte Sachkundeprüfung
für das Inverkehrbringen von höchstens zwei gefährlichen Stoffen oder Gemischen aus Anlage 2 ChemVerbotsV

- Grundprüfung gemäß Anforderungen nach Anhang I
- Zusatzprüfung über bestimmte Stoffe und Zubereitungen
(Einzelstoffprüfung, Stoffgruppenprüfung)

E - Einschränkung der Prüfung
unter Anerkennung fachlicher Vorkenntnisse nach § 11 Abs. 2 Satz 3 ChemVerbotsV

- Grundprüfung gemäß Anforderung nach Anhang I


















smwa_anmsachk
Stand: 18.04.2018
Hinweise zur Durchführung der Sachkundeprüfung nach § 11 Abs. 2 ChemVerbotsV

Die Prüfung wird schriftlich nach dem Antwortwahl-Verfahren (Fragen mit jeweils 4 Antwortmöglichkeiten, von denen eine, zwei, drei oder vier zutreffend sein können) durchgeführt.

Alle Prüfungsfragen, geordnet nach Sachverhalten, sind im Gemeinsamen Fragenkatalog der Länder (GFK) (erstellt von der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit BLAC) enthalten. Aus diesen werden die jeweiligen Prüfungsfragen entsprechend den Themenkomplexen GFK I, II und III ausgewählt (Achtung: der GFK wird momentan von der BLAC überarbeitet und an die novellierte ChemVerbotsV angepasst).

Die Prüfungen setzten sich zusammen aus Grundprüfung (GFK I) und Zusatzprüfungen für die umfassende (GFK II und III), eingeschränkte (GFK II) bzw. sonstige eingeschränkte Sachkunde (Einzelstoffprüfung in Bezugnahme auf das entsprechende Sicherheitsdatenblatt):

A. Umfassende Sachkundeprüfung

Die Prüfung besteht aus 20 Fragen aus GFK I und jeweils 20 Fragen aus GFK II und III.
Sie haben 120 Minuten Zeit, die 60 Fragen zu bearbeiten.

B. Eingeschränkte Sachkundeprüfung

Die Prüfung besteht aus 20 Fragen aus GFK I und 20 Fragen aus GFK II. Sie haben 80 Minuten Zeit für die 40 Fragen.

C. Eingeschränkte Sachkundeprüfung für Biozid-Produkte und Pflanzenschutzmittel

Die Prüfung besteht aus 20 Fragen aus GFK I und 20 Fragen aus GFK III. Sie haben 80 Minuten Zeit für die 40 Fragen.

D. Sonstige eingeschränkte Sachkundeprüfung

Die Prüfung besteht aus 20 Fragen aus GFK I und dazu 10 Fragen, die sich auf den Stoff oder das Gemisch beziehen, der bzw. das abgegeben werden soll. Es stehen Ihnen 60 Minuten zur Beantwortung zur Verfügung.

E. Einschränkung der Sachkundeprüfung

Die Anerkennung der Vorkenntnisse ist vom jeweiligen Prüfungsinhalt abhängig. Die Prüfung kann auf die rechtlichen Vorschriften (Grundprüfung GFK I) beschränkt werden, wenn ausreichende fachliche Vorkenntnisse durch Zeugnisse oder auf andere geeignete Weise belegt werden können. Entsprechende Nachweise sind dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vorzulegen.

Die Prüfung gilt jeweils als bestanden, wenn Sie in jedem Teil mehr als die Hälfte der Fragen richtig beantworten. Nach bestandener Prüfung wird ein Zeugnis ausgestellt.

Für die Prüfung werden Gebühren nach dem 9. Sächsischen Kostenverzeichnis (9.SächsKVZ) lfd. Nr. 25, Tarifstellen 4.3.1 bzw. 4.3.2 erhoben.

Auskünfte erteilt das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Referat 25: Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin, Technischer Verbraucherschutz.





















Seite 3 von 3
Stand: 18.04.2018
smwa_anmsachk